Uferkapelle Vitt

Eine Kirche ist 200 Jahre jung

Uferkapelle Vitt wurde 1806 nach Vorlage des Architekten Schinkel gebaut.
Die Uferkapelle Vitt wurde 1816 geweiht.

Als im Jahre 1816 die Uferkapelle Vitt endlich geweiht wurde, machte sich Pastor Kosegarten schon längst nicht mehr selbst auf den Weg von Altenkirchen nach Vitt.

 

Bei seinen Gottesdiensten in der Pfarrkirche Altenkirchen vermisste Ludwig Gotthard Kosegarten die Fischer besonders während der Heringssaison. Aber auch sonst waren sie nicht gerade gottesfürchtige Christen, sondern glaubten eher an einen guten Fang.

 

So machte sich Pastor Kosegarten oft auf den langen Weg nach Vitt und versuchte die Fischer zum christlichen Glauben zu bekehren. Da aber das Wetter auch schon vor 200 Jahren einige Kapriolen schlug und die Uferpredigten auch unter Auswärtigen immer populärer wurden, ließ er 1806 die Kapelle über den Dächern des Ortes Vitt errichten. Die Vorlage lieferte der junge Friedrich Schinkel, der auch später den im Jahre 1826 gebauten Leuchtturm am Nordkap neben der ehemaligen slavischen Burg von Fürst Jaromar entwarf.

 

Die Ehre der Weihe der Kirche im Jahre 1816 oblag dem Schwiedersohn von Pfarrer Kosegarten, der im gleichen Jahr das Pfarramt in Altenkirchen übernahm.

 

Die Uferkapelle befindet sich am Eingang zum Fischerdorf Vitt - weithin sichtbar über den Feldern am Kap Arkona. Sie ist ein einfacher achteckiger Bau mit aufgesetztem Reetdach. Letzteres ersetzte das ehemalige Holzschindeldach. Im Inneren findet man einen Kanzelaltar und ein gusseisernes Kruzifix. An weißen Wänden befindet sich die Kopie des Bildes von Phillipp Otto Runge "Petrus auf dem Meer".  Das Original befindet sich in der Hamburger Kunsthalle. Im Jahre 1990 kam noch ein schönes Wandgemälde des italienischen Malers Gabrielle Mucci hinzu. "Menschen im Sturm" unterstreicht in besonderer Weiße den Charakter der Kirche als Uferkapelle. 

 

 

Nicht erst seid 2016 zieht die 200 Jahre alte Kapelle viele Urlauber der Insel Rügen in ihren Bann. Sie und das historische Fischerörtchen Vitt gehören zu den Top-Ausflugszielen Rügens. Nicht zuletzt deshalb gehören sie auch zu den Highlights der Großen Rügenrundfahrt, die Sven Vogel jeden Montag und Freitag durchführt. Dabei erfahren Sie Interessantes zum Dorf, der Kapelle und zum Fischfang. Wer möchte, kann die Kapelle gern besichtigen. Der Eintritt ist frei. Eine Spende ist jederzeit willkommen. Und wer sich gern ein Erinnerungsstück in Form von Natursteinen oder Schmuck mit nach Hause nehmen möchte, hat in der Kirche dazu Gelegenheit.


 

Aktualisiert am 30.05.2016