Glowe für Naturliebhaber



Herrliche Sonnenaufgänge am Spyker See und tiefrote Sonnenuntergänge über dem Himmel von Ostsee und Großem Jasmunder Bodden sind nur zwei Highlights, die die Herzen der Rügenurlauber in der Gemeinde Glowe höher schlagen lassen. Frühaufsteher und Natur-Fans werden die ersten sein, die zu echten "Glowetrottern" werden.

Sonnenaufgang am Spyker See Richtung Bobbin
Sonnenaufgang am Spyker See
Sonnenuntergang  am Glower Ostseestrand
Sonnenuntergang über dem Gr. Jasmunder Bodden

Traumstrand Schaabe - Glowe

 

Nicht nur während der Badesaison wissen Rügenurlauber den traumhaften Sandstrand zwischen Glowe und Juliusruh zu schätzen. Weißer feinkörniger Sand auf 9 Kilometern, FKK-Abschnitte und Hundestrände bieten jedem Strandliebhaber die passende Wohlfühloase.

Strandkörbe am Sandstrand von Glowe
Strandkörbe am Sandstrand von Glowe

Wer es ruhig und abgelegen mag, sucht sich ein Plätzchen direkt in der Schaabe zwischen den Parkplätzen, wo die wenigsten Autos parken. Strandkörbe mietet man in Glowe am Kurplatz oder im Eiscafé Arkonablick. Hundeliebhaber nutzen den Strand am Ende der Gemeinde Glowe in Richtung Schaabe.

Während der Hauptsaison wird man von "fliegenden Händlern" auf ihren Golfwagen köstlich mit Bockwurst, Getränken und Eis versorgt. In Glowe gibt es am Kurplatz und entlang der Promenade eine Vielzahl an Cafés und Imbissstuben, die für ihr leibliches Wohl sorgen.

Für Sicherheit während der Badesaison sorgen an einigen Strandabschnitten freiwillige Rettungsschwimmer der DLRG.


Naturstrand und Steilküste

 

Landschaftliche Vielfalt ist nicht nur das Markenzeichen der Insel Rügen. Auch die Gemeinde Glowe hält viel Überraschendes für Urlauber bereit. Wandert man entlang der Natur-Küste vom Hafen Glowe Richtung Lohme, erreicht man die romantische Steilküste.

Steilküste Glowe befindet sich nahe des Ostseehafens
Steilküste Glowe
Sanddorn am Naturstrand Glowe
Sanddorn am Naturstrand Glowe

Viele interessante Fundstücke lagern hier entlang des Steinstrandes unterhalb des Geländes der ehemaligen Küstenfunkstation Rügen Radio.

Bahngleis - Bau Rügenhafen
Bahngleis - Bau Rügenhafen

Schwarz-weiße Lochsteine - sogenannte Hühnergötter, Klappersteine oder Donnerkeile kann man hier finden. 

Überraschend ist jedoch die Entdeckung eines Bahngleises, das aus dem Kliff herausragt. Es ist quasi ein Zeitzeuge aus den frühen 50er Jahren, als man das Projekt Rügenhafen realisierte. 

Interessenten dieses Projektes und anderer geschichtlicher Hintergründe zur Gemeinde Glowe, finden Informationen auf zahlreichen Tafeln entlang der Strandpromenade. Unser Gemeinde-Chronist Uwe Lange hat engagiert recherchiert und die Fakten informativ aufbereitet.


Naturschutzgebiet Spyckerscher See und Mittelsee

 

Eines der schönsten Naturschutzgebiete der Insel Rügen, befindet sich hinter dem Glower Ortsteil Weddeort. Man erreicht es per Rad oder zu Fuß. 

Sonnenaufgang am Spyckerschen See
Sonnenaufgang am Spyckerschen See

Als Radweg ausgeschildert, gelangt man von der Hauptstraße gegenüber dem Restaurant "Zur Schaabe" über Alt Glowe nach ca. 3 Kilometern zur Brücke zwischen dem Spykerschen See und dem Mittelsee.

Beim ersten Anblick dieser traumhaften Rundumsicht bekommt man den Mund vor Staunen gar nicht mehr zu. Der überwältigende Artenreichtum zu Wasser, zu Lande und zu Luft fordert jeden Naturliebhaber dazu auf, inne zu halten und - wenn frei - Platz zu nehmen auf einem Logenplatz der Natur. Musikalische Unterstützung aus anderen Klangkörpern verbietet sich an dieser Stelle, denn den Ton geben hier viele hunderte Wildvögel an, die ungestört ihrem Treiben nachgehen. Lassen auch Sie sich verzaubern und genießen Sie dieses Konzert.

Wildwechsel am Radweg Richtung Polchow
Wildwechsel am Radweg
Kanal bei Weddeort
Kanal bei Weddeort

Besonders beliebt ist der Ort unter Kranich-Freunden. Denn in jedem Frühjahr und Herbst ziehen hier tausende Kraniche über die Bodden- und Seenlandschaft. Sie suchen sich abends einen Schlafplatz in schützender Natur und morgens fliegen sie in aller Frühe gemeinsam zu ihren Futterplätzen.

Spykerscher See
Spykerscher See
Mittelsee
Mittelsee

 

September - Die Kraniche sind Da

 

Auf dem Weg von Skandinavien nach Spanien legen die Vögel des Glücks, wie die Kraniche in Nordeuropa gern genannt werden, einen langen Zwischenstopp auf der Insel Rügen ein. Hier und in der Rügen-Bock-Region sieht man die graziösen Vögel auf vielen Feldern und in zahlreichen Boddengewässern. Bis zu 70.000 Kraniche zählt man Anfang Oktober zwischen Rügen und Fischland-Darß-Zingst.

 

 

Beobachtungen am MittelSee

 

Zum Sonnenuntergang fliegen Sie ein. Viele Kranich-Gruppen Kreisen am Himmel und fliegen kreisend im Mittelsee zu ihren Schlafplätzen. Bis zum Sonnenaufgang bleiben sie hier im Schutze des flachen Wassers und der Stille.


Traumhafter Panoramablick am Heidberg Bobbin

 

Der schönste Panoramablick auf die Ostsee,  Seen- und Boddenlandschaft erwartet Touristen der Insel Rügen auf dem Heidberg oberhalb der Ortschaft Bobbin. Im Volksmund wird die Aussicht auch Sachsenblick genannt.

Heidberg "Sachsenblick" Bobbin
Heidberg "Sachsenblick" Bobbin

Jeden Abend legen viele Reisende auf dem Parkplatz am Heidberg einen Zwischenstopp ein, um die tolle Aussicht auf den Großen Jasmunder Bodden, den Spykerschen See  und den Mittelsee zu genießen.

Schaut man an der Bobbiner Kirche St. Pauli vorbei, erblickt man die Leuchttürme am Kap Arkona.  Dreht man den Kopf landeinwärts, erhält man eine schöne Sicht auf den Kreidefelsen von Gummanz. Er wird der "kleine Bruder des Königsstuhls" genannt.

Viele Gäste kommen zum Heidberg, um sich von hier aus das abendliche Feuerwerk der Störtebeker Festspiele in Ralswiek anzuschauen.


 

Bewertung der Touren des Ausflugsservice Rügen



Aktualisiert am 26.10.2020 7:36 Uhr